24.09. - 01.10.2017 Bulgarien - zu den schönsten Klöstern, Kirchen und Landschaften

Festung Veliko Tarnovo (c) Georgi Palahutev
Kloster Rila (c) pixabay, ignatov
Freske im Kloster Rila (c) Georgi Palahutev
Kazanlak, Thrakergrab (c) Georgi Palahutev
Nessebar (c) fotolia, dudlajzov
Plovdiv (c) pixabay, mgoraciaz0
Ruf zum Gebet (c) Georgi Palahutev

Reisebeschreibung

1. Tag, Sonntag, 24.09.2017
Wir fliegen von Stuttgart voraussichtlich um 12.50 Uhr über München nach Sofia. Ankunft gegen 18.30 Uhr. Hotelbezug, Abendessen. 1 Übernachtung in Sofia.


2. Tag, Montag, 25.09.2017
Landschaftlich sehr schöne Fahrt durch das Balkan-Gebirge nach Troyan. Wir besichtigen das idyllische Troyan-Kloster. In der Klosterkirche ist eine einzigartige wundertätige Ikone zu sehen: Bogoroditsa Troeruchitsa, oder auch als die Ikone der Dreihändigen Muttergottes bekannt. Am Nachmittag sind wir in Veliko Tarnovo. Es war vom 12. bis 14. Jh. Hauptstadt Bulgariens. Die bezaubernde Altstadt liegt an den Hängen des Flußes Yantra, der pittoresk seine Schleifen durch den Ort zieht. Wahrzeichen der ruhmreichen Geschichte dieser Stadt ist die Zarenfestung Tsarevets. Besichtigung der alten Sveti-Petar-Pavel-Kirche und Spaziergang durch die Altstadt mit der Einkaufsstraße, wo sich traditionelle Handwerksbetriebe aneinander reihen. Gemeinsames Abendessen. 1 Übernachtung in Veliko Tarnovo.


3. Tag, Dienstag, 26.09.2017
Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir das hübsche denkmalgeschützte Dorf Arbanasi. Auf einem kleinen Rundgang besichtigen wir die Christi-Geburt-Kirche aus dem 16./17. Jh., die wie ein Bilderbuch ausgemalt ist. Diese Kirche zählt zu den eindrucksvollsten Bauwerken Bulgariens. Fahrt ans Schwarze Meer. Halt im Naturpark Zlatni Piasatsi, um das interessante Felsenkloster Aladzha zu besichtigen. Danach sind wir in Varna, die größte Stadt an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Ein Spaziergang durch die lebendige Innenstadt führt zur Kathedrale von Varna, die wir besichtigen werden. Weiterfahrt nach Nessebar. 2 Übernachtungen und Abendessen in Nessebar.


4. Tag, Mittwoch, 27.09.2017
In der auf einer Halbinsel gelegen Altstadt von Nessebar (Unesco-Welterbe) beeindrucken typische Wohnhäuser und Kirchen aus byzantinischer Zeit. Die historische Altstadt mit ihren winkligen, kopfsteingepflasterten Gassen und alten Häusern mit holzverkleideten Erkern und den reich geschmückten Fassaden, führt uns in die Vergangenheit. Zum Bild dieses Städtchens gehören eine Reihe von byzantinischen Kirchen, von denen einige zu den schönsten auf der ganzen Balkanhalbinsel gehören. Wir besichtigen die mittelalterliche Sveti-Stefan-Kirche und die Sveti-Spas-Kirche mit ihren wertvollen Wandmalereien. Am Nachmittag machen wir einen Ausflug nach Sozopol. Im Sommer 2010 wurden auf Insel Sveti Ivan unmittelbar bei Sozopol die angeblichen Relikte von Johannes dem Täufer entdeckt. Die Schatzkiste mit diesen Relikten sehen wir in der Sveti-Georgi-Kirche in der schönen Altstadt von Sozopol. Rückfahrt nach Nessebar. Abendessen und Übernachtung in Nessebar.   


5. Tag, Donnerstag, 28.09.2017
Wir fahren nach Westen durch die Thrakische Ebene. Im „Tal der Rosen“ begegnen wir dem geheimnisvollen Volk der Thraker. Das historische Museum von Kazanlak zeigt uns wertvolle Schätze dieses indogermanischen Volkes, das vor mehr als 4000 Jahren das Gebiet des heutigen Bulgariens besiedelte. Besonders sehenswert ist das Kazanlaker Thrakergrab mit seinen farbigen Wandmalereien (Unesco-Welterbe). In Shipka bewundern wir eine der schönsten Kirchen Bulgariens, die auch als die Russische Kirche mit den goldenen Zwiebelkuppeln bekannt ist. Unterkunft in Kazanlak für eine Nacht. 1 Übernachtung und Abendessen in Kazanlak.


6. Tag, Freitag, 29.09.2017
Fahrt nach Süden in die Thrakische Ebene. In der Nähe von Plovdiv befindet sich eines der größten Klöster Bulgariens. Das Bachkovo-Kloster liegt idyllisch in einer Schlucht im Rhodopen-Gebirge. Besonders der mittelalterliche Speisesaal beeindruckt durch seine wertvollen Wandmalereien. In der Klosterkirche sehen wir die wundertätige Ikone der Heiligen Iberiotissa, einer der berühmtesten Marienikonen der orthodoxen Welt. Danach sind wir in Plovdiv. Bei einem Spaziergang durch die pittoreske Altstadt von Plovdiv lernen wir dessen tausendjährige Geschichte kennen, besichtigen das gut erhaltene römische Theater aus dem 2. Jahrhundert und die schöne Sveti-Konstantin-Elena-Kirche. In Plovdiv ist auch die schönste Moschee Bulgariens: die Dzhumaya-Moschee vom 15. Jh. Wir werden diese Moschee besichtigen. Weiterfahrt nach Sofia. 2 Übernachtungen und Abendessen in Sofia.


7. Tag, Samstag, 30.09.2017
Fahrt durch die Bergwelt des höchsten Gebirges auf dem Balkan – Rila. Unser Ziel ist das berühmte, über eintausend Jahre alte Rila-Kloster, welches ein Unesco-Weltkulturerbe ist. Überwältigend ist der erste Blick auf den Klosterhof mit der Muttergotteskirche und den dahinter liegenden Bergen des Rila-Gebirges. Besonders beeindruckend sind die mit farbenprächtigen Wandmalereien versehenen Aussenwände der Kirche. In der Kirche wird eine wundertätige Ikone der Gottesmutter aufbewahrt. Wir besichtigen dort auch das Historische Museum und eine Mönchszelle. Auf die Rückfahrt nach Sofia gemeinsames Mittagessen: wir genießen die frische Rila-Forelle. In Sofia besichtigen wir die Rotunde des Heiligen Georgi, das älteste erhaltene Gebäude der Stadt aus dem 4. Jh. und die dahinter liegenden Überreste der römischen Stadt Serdica. Am späten Nachmittag erleben wir in einer Kirche in Sofia ein privates Konzert mit orthodoxem Gesang. Gemeinsames Abschiedsabendessen. Übernachtung in Sofia.


8. Tag, Sonntag, 01.10.2017
Nach dem Frühstück Besuch der Sonntagsmesse in der Alexander-Nevski-Kathedrale. Fahrt zum Boyana-Viertel am Rand der bulgarischen Hauptstadt. Die prächtigen Wandmalereien der Boyana-Kirche (Unesco-Welterbe) stammen aus dem Jahr 1259 und zählen zu den bedeutendsten Meisterwerken der mittelalterlichen Kunst in Europa. Am Spätvormittag Fahrt zum Flughafen bei Sofia. Rückflug über Frankfurt nach Stuttgart, Ankunft voraussichtlich um 17.20 Uhr.

Unterkunft, Leistungen und Preise

Unsere Leistungen für Sie:
-    Linienflug mit Lufthansa Stuttgart – München - Sofia, Rückflug über Frankfurt nach Stuttgart
-    7 Übernachtungen mit Frühstück in Mittelklassehotels, Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
-    7 Abendessen (mit Fokus auf die bulgarische Küche)
-    1 Mittagessen mit frischer Rila-Forelle
-    Eintritte und Führungen lt. Programm
-    Transfers, Ausflüge, Rundreise im komfortablen Reisebus
-    Durchgängig Örtliche staatlich geprüfte deutschsprechende Reiseleitung
-    Technische Reiseleitung und geistliche Leitung der Pilgerstelle
-    Privates Konzert mit orthodoxem Gesang
-    Trinkgelder

Preis:

  • pro Person im DZ:1290,00 Euro
  • EZ-Zuschlag:190,00 Euro
 

Pilger- /Reiseleitung

Dekan Ulrich Skobowsky, Foto: privat

Geistliche Leitung: Dekan Ulrich Skobowsky, Bad Mergentheim

Weitere Informationen und Erfahrungsberichte

getragen von