Wir über uns

Diözesanpilgerstelle Rottenburg-Stuttgart - seit 1925

„Im Jahr 1925, in dem nach kriegerischer Isolation erstmals wieder Auslandsreisen möglich wurden, fiel dem Caritasverband als neue Aufgabe die Durchführung von Diözesan-Pilgerfahrten zu. Aus Anlass des „Heiligen Jahres 1925“ hatte Bischof von Keppler ein Pilgerkomitee ins Leben gerufen, das Pilgerzüge nach Rom vorbereiten sollte. Als er dessen Aufgaben kurz darauf dem Caritasverband übertrug, organisierte dieser den ersten Pilgerzug der Diözese, am 27. April mit 467 Pilgern nach Rom. Ihm folgte noch im gleichen Jahr ein zweiter dorthin.

1926 wurden erstmals auch Pilgerreisen nach Maria Einsiedeln ins Programm aufgenommen, denen alsbald Fahrten zu weiteren Gnadenstätten folgten. Zu gewichtigen Schwerpunkten entwickelten sich dabei die Pilgerfahrten nach Lourdes in Verbindung mit Krankenwallfahrten.“ (Anton Laubacher, Gelebte Caritas. Das Werk der Caritas in der Diözese Rottenburg-Stuttgart).

Seit über 90 Jahren ist die Pilgerstelle unserer Diözese im Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart beheimatet. Unser Programm ist der damals begründeten Tradition treu geblieben und so führen die Pilgerwege immer wieder unter anderem nach Rom, Lourdes und Altötting.

In den beiden vergangenen Jahren hat uns die Corona-Pandemie leider zur Absage der meisten Fahrten gezwungen - ein Novum in unserer Geschichte. Für 2022 haben wir allerdings wieder eine schöne Auswahl an Pilgerzielen für Sie erstellt, darunter auch einige Wanderreisen, bei denen man naturgemäß viel an der frischen Luft ist.

Stöbern Sie am  besten immer wieder einmal in unseren Angeboten, wo Sie die Beschreibung aller Fahrten finden! Wir würden uns freuen, wenn Sie darin fündig werden und wir Sie auf einer unserer Wallfahrten begrüßen dürften.

Für Beratung und weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.